Acting for business -Checkhov Methode

Die Chekhov Methode

vom 23. März 2023

Acting for business knowledge – wie du Körper, Geist und Emotionen für deine Wirkung nutzt

In einer Realität, in der wir von Informationen überflutet werden, ist es schwierig, als Persönlichkeit aufzufallen und als Speaker dem Publikum in Erinnerung zu bleiben. Das habe ich gerade wieder auf diversen Messe erlebt. Und habe hier einen Tip, den ich euch ans Herz lege:

Moderne Schauspieltechniken & Storytelling

Moderne Schauspieltechniken und Storytelling helfen dir, dich von der Masse abzuheben und dein Publikum zu begeistern. Schauspieltechniken sind Kommunikationswerkzeuge, die es dir als Rednern und Speakern erlauben, lebendig und mitreißend aufzutreten. Durch gezielten Einsatz von Körperhaltung, Gestik und Stimme können Botschaften mit Emotionen und Absichten transportiert werden. Das heißt, sie erreichen Dein Publikum viel erfolgreicher, als das blosse Vermitteln von sachlichen Inhalten.

Storytelling hilft dabei, komplexe Themen auf verständliche und unterhaltsame Weise zu präsentieren und eine tiefere Verbindung zum Publikum aufzubauen. Gerade wenn dein Thema inhaltlich komplex ist, kann eine gute Story den Unterschied machen, um unmittelbar zu vermitteln, was der Clou an deiner Idee oder deinem Produkt ist.

Vor 100 Jahren – wie Michael Chekhov die Körper-Geist-Brücke nutzbar machte

Eine Schauspieltechnik, die sich besonders für Redner und Speaker eignet, um Charisma und Gravitas auszustrahlen, ist die Methode von Michael Chekhov. Chekhov gründete in den 1920er Jahren eine Schauspielschule. Dort entwickelte er eine einzigartige Methode, um Schauspieler dabei zu unterstützen, ihre Präsenz auf der Bühne zu steigern und ihnen zu helfen verlässlich ihre emotionale Kreativität auszubauen und jederzeit anwendbar zu machen.

Die von Michael Chekhov entwickelte Schauspieltechnik basiert auf der Idee, dass Körper, Geist und Emotionen miteinander verbunden sind und sich gegenseitig beeinflussen. Durch gezielte Atem- und Körperübungen können Redner und Speaker lernen, ihre Körperhaltung und -bewegungen bewusst zu steuern, um Emotionen erfahrbar zu machen und ihre Präsenz zu steigern.

Ein wichtiger Aspekt der Chekhov-Technik ist die Verwendung von Körperankern, um Emotionen zu modulieren und zu verstärken. Ein Körperanker ist eine bestimmte Körperbewegung oder -haltung, die mit einer bestimmten Emotion verbunden ist. Indem man diese Bewegung oder Haltung ausführt, kann man sich in einen emotionalen Zustand versetzen und diesen verstärken. Und zwar verlässlich und willentlich abrufbar, um so das eigene Auftreten bewusst zu modulieren.

Ein Beispiel für die Verwendung von Körperankern in der Chekhov-Technik

Für den Umgang mit einen unerwarteten Vorwurf oder Angriff, kann man mit einem imaginären Anker arbeiten. In diesem Fall zum Beispiel mit einem Körperanker, der einem ermöglicht den Angriff unbeeindruckt an einem abperlen zu lassen. Einfach in dem man eine starke und selbstbewusste Haltung einnimmt. Zum Beispiel kann man sich vorstellen, wie man diesen Vorwurf an sich vorbeiziehen lässt (die „Arschkarte“ nicht annehmen). Indem man diese Haltung einnimmt und diese Bewegung macht, kann man das Gefühl von Stärke und Unabhängigkeit erleben und für Beobachter tatsächlich gelassen und entspannt wirken.

Die Chekhov-Technik ist eine sehr körperzentrierte Methode, um Emotionen zu modulieren und zu intensivieren. Indem man gezielt Körperankern einsetzt, kann man seine Präsenz auf der Bühne oder vor dem Publikum steigern und die Botschaft auf eine tiefere Ebene vermitteln.

Durch diese Technik können wir unsere Stimme, Körpersprache und Ausstrahlung auf eine natürliche und intuitive Art und Weise verbessern.

Ein paar weitere Beispiele, wie die Technik uns helfen kann:

  1. Stimme: Durch die Verwendung von Bildern und Empfindungen können wir unsere Stimme variabler machen und unsere Ausdrucksfähigkeit verbessern.
  2. Körpersprache: Die Chekhov-Technik konzentriert sich stark auf die Körperarbeit und hilft uns dabei, unsere Präsenz auf der Bühne zu verstärken und unsere Emotionen durch Bewegungen und Gesten auszudrücken.
  3. Improvisation: Die Technik legt viel Wert auf Improvisation und spontanes Handeln, was uns dabei hilft, flexibler und spontaner zu sein und in unvorhergesehenen Situationen besser reagieren zu können.

So bin ich noch mehr in der Lage, meine Botschaft auf eine authentische und wirkungsvolle Weise zu transportieren. Die Methode kann mir helfen, mein volles Potenzial als Speaker zu entfalten und das Publikum mit meiner Botschaft zu begeistern.

Wer mehr über die Chekhov-Technik erfahren möchtet, der sollte sich einen darauf spezialisierten Lehrer / Coach nehmen. Meine persönliche Empfehlung (die Person, bei der ich lerne, die ich dafür buche) ist Dominique Chiout.

Wer noch mehr über die Chekhov Methode erfahren will, der findet die Michael Chekhov Association auch hier auf LinkedIn.

weitere Beiträge

Is that french?

Is that french?

Warum selbst sehr unterschiedliche Sprachen verblüffend ähnlich klingen können. Lass dich inspirieren und entdecke vielleicht eine neue Facette deiner eigenen Sprechweise.

Who is German?

Who is German?

Was der sprachliche Ausdruck über den Sprecher verrätIm letzten Impuls von “My 60 seconds” entführte uns Simone Dietrich in die faszinierende Welt des Sprachtrainings für Schauspieler und gab uns einen ersten Einblick in die Macht der Worte mit “Not my jam” und wie...

Performance Hacks

Performance Hacks

Neue Perspektiven mit positivem Data Storytelling In früheren Artikeln habe ich mir die transformative Kraft des positiven und regenerativen Storytellings angeschaut. Jetzt möchte ich Daten, Zahlen und Fakten beleuchten und herausfinden, wie positives Data...

Anna Momber Performance Coach mit Laptop

Ich will den Newsletter

Damit ich die Performance Hacks von Anna direkt in meiner Inbox habe und mitbekomme, wenn sie neue Angebote für mich hat!